Zitate



aus Der Kleine Prinz - Die Kraft der Worte oder Fantasie


"Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald ein prächtiges Bild. Es stellte eine
Riesenschlange dar, die ein Wildtier verschlungen hatte. Ich habe damals viel über die Abenteuer des Dschungels
nachgedacht und vollendete mit einem Farbstift meine erste Zeichnung. Sie sah so aus:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild von der Riesenschlange
Ich habe den großen Leuten mein Meisterwerk gezeigt – so wie Ihnen jetzt – und sie gefragt, ob ihnen meine
Zeichnung nicht Angst mache. Sie haben nur geantwortet: „Warum sollen wir vor einem Hut Angst haben?“ (Stimme
aus dem Hintergrund)
Mein Zeichnung stellte aber keinen Hut dar, sondern eine Riesenschlange, die einen Elefanten verdaut. Ich habe dann
das Innere der Boa gezeichnet, um es den großen Leuten zu verdeutlichen. Sie brauchen ja immer Erklärungen. Hier
meine Zeichnung Nummer 2:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild vom Elefanten im Inneren der Schlange
Die großen Leute haben mir geraten, mit den Zeichnungen von offenen oder geschlossenen Riesenschlangen
aufzuhören und mich mehr für Geografie, Geschichte, Rechnen und Grammatik zu interessieren. So kam es, dass ich
eine großartige Laufbahn als Maler bereits mit sechs Jahren aufgab.. "


Samstag, 31. Januar 2015

Fuck the System

deutschland
kapitalismus
autoritäre erziehungsmethoden
räum auf, lern das
leistungsdruck und kontrollen
kaum individualität
wenig freiheit
kaum kreativität
kaum veränderung
alles stabil, gleich
kaum wirklich neues
mehr zufall
mehr neue wege
individualität und freiheit für jeden
leute fühlen sich frei wie tiere im zoo
alles gewöhnt
war schon immer so
ändern kann man nix
mitlaufen, beugen
technischen fortschritt als alibi loben, dass sich doch was getan hat
bessere medizin
psychiatrie
mit der wirtschaft und dem druck, immer schneller immer besser, was von aussen gefordert wird, immer mehr stress, angst, druck.
das wirtschaftssystem spielt mit allen möglichen anforderungen der psychiatrie in die hände.
medikamente werden gepriesen.
früher war ja alles schlechter. alles?
immer? und überall?
früher gab es noch wirkliches interesse an einzelnen patienten.
mehr zeit und interesse an einzelnen problemen.
jahrelange untersuchungen, gespräche, weite untersuchungen, analyse und erforschung der hauptursachen. tiefenpsychologie, traumdeutung. 
heute.
medikamente betäuben nur.
machen dement, schränken denken ein.
sie lähmen den gesamten körper.
im sinne des parasympathischen systems wird alles weniger.
muskeln, herz, alles wird gedrosselt
alles. alles wirkt zusammen und korreliert miteinander.
tabletten sind vermeintlich billiger, weil man nicht lange gesprächszeiten braucht, keine zeit, um wirkliche dis-stressoren herauszufinden.
die belastenden gedanken bleiben natürlich, sind nur weniger und schwächer, wie alles andere auch.
tabletten betäuben nur.
das sagen die erfahrungen und die forschungstheorien.
und die behandlung dauert trotz tabletten noch mehrere monate.
und trotz lebenslangen einnehmens solle man sein ganzes leben noch umstellen, weil die lebensqualität durch die müdigkeit, starre, geistlichkeit nicht niedrig genug ist.
und immer neue tabletten, bessere tabletten mit weniger nebenwirkungen .
dieser forschungszweig ist verachtenswert, weil dadurch die wirklichen ursachen für geistesverstimmungen nicht erforscht werden.
es ist genauso dumm, bei einem wasserschaden einen eimer runterzustellen, ohne die ursache das loch z.b. zu flicken.
das, was beim wasserschaden provisorisch ist, wird in der realität in form von hemmenden mildernden tabletten wirklichkeit.
das wirkt irgendwie alles im gehirn,
durchzieht sich von da aber durch alles.
dabei weiss 1. niemand, was genau im kopf falsch sein soll 2. niemand, ob die ursache überhaupt im kopf ist.
bloss beim 2. punkt sind sich die ärzte einig.
psychiater sind auch ärzte.
das macht sie für denkende, verantwortungsbewusste menschen unwahr, trügerisch, unvertrauenswürdig.
sie haben wohl "die wahrheit gepachtet."
sie haben macht durch ihren status. sind anerkannt und werden nicht hinterfragt, nur durch ihren hierachischen rang.
wissen ist macht und macht ist wissen ist hier sehr nachvollziehbar.
keine ahnung, was im kopf ist, aber es ist im kopf. beweise? ich habs studiert, ich bin arzt, zumindest in der arbeitszeit.
die tabletten sind das einzige. in der theorie wirken sie so. und zwar da und da. es ist wie mit religion. der eine glaubt das und der andere das.
psychiater sind ja ärzte. 
jeder mensch irrt sich.
wie terroristen haben sie einen guten willen. 
psychiater sind schlaue leute, sollte man meinen, die medizin studiert haben, wofür man gute schulnoten haben muss, was schon für die meisten intelligenz mitschwingen lässt.
da ist dann auch der gesellschaftliche fehler, leuten mit guten noten, dr titel etc, automatisch eine art weisheit oder übermenschlichkeit zu geben.
obwohl das eigtl nur zeigt, wie perfekt selbst diese leute immer nur wie tiere gemacht haben, was sie sollen. nix mit selber denken.
anpassung und nicht denken ist hierzulande der weg zu status und wirtschaftl erfolg. und alle, die sich nicht wehren, tragen das ganze system mit. wer nicht aktiv oder radikal dagegen läuft, vertritt das ganze kranke system!
ist wie mit unterlassener hilfeleistung. nicht eingreifen ist da schon das verbrechen.
so einfach und wahr ist es.
das komplett eingefahrene 
das denkmuster in deutschland ist der fehler. 
es ist ein kreislauf.
die psychiater sind opfer der denk-oder gerade gedankenloskultur und verhelfen aber dazu, dass alles normal, gleich, unmündig bleibt.
es ist krank.
gerade diese leute sollten reflektieren, forschen, wirklich, glaubwürdig und vertrauensvoll sein.
sich immer weiterbilden.
neues denken. und etabliertes anzweifeln, nichts für selbstverständlich oder abgeschlossen halten.
was sich alles auf psyche und geist auswirkt, AUSSER WAS IM KOPF.
erziehung, bildung, ausgrenzung, mobbing, schlechte erfahrungen allgemein, licht, ernährung.
alles was von aussen wahrgenommen wird, und reaktionär verarbeitet wird.
sommer und spass. licht und spass.
winter und depression.
es ist wie das belohnungssystem.
bei dem lied freut man sich immer, verbindet gutes mit.
winterdepression. im sommer viel spass gehabt. plötzlich kalt und dunkel. unbewusst weniger dopamin oder freude?
es ist irgendwie ein unbewusstes belohnungsprinzip.
wie mit dem erziehungsprinzip mit pawlow. immer wenn sich hund hinsetzt, sitz sagen und leckerli.
hinsetzen, sitz hören und leckerli verschmelzen beim hund zu einem. später reicht nur sitz sagen und der hund sitzt
ja, ernährung, licht, wetter, alles was von aussem öfter kommt ist man gewöhnt und verbindet es mit gefühlen. wenn man was ändert, kommt es zu entzugserscheinungen.
partnerschaft. der partner geht. mit dem hat man sehr viel gefühlt und verbunden. das macht natürlich depressiv.
aber auch kleine ernährungsumstellungen oder mehrere kleine änderungen zusammen, licht, musik und ernährung können in der summe sicherlich ähnliches bewirken. oder bewegungsumstellung noch?!
das wird alles wie oft bedacht?

die hauptfrage ist:
was wirkt alles in summe überhaupt auf bewusstsein und unterbewusstsein, geist und seele
was ist der anfang der kausalitätskette?

aber zurück zur psychiatrie, die wiederum ganz anders verfahren..


die psychiatrie kann auch gefährlich sein,
-wenn der patient sich unverständlich ausdrückt und falsch verstanden wird
-wenn sie mit therapien und stationsplänen den patienten die eigenverantwortung und das selber denken abnehmen
-> so wird man im leben ausserhalb unselbstständiger erzogen
- wenn der patient mit tabletten entlassen wird, aber durch die psychiatrie unbewusst gelernt hat, dass er ja krank ist und seinem eigenen denken nicht trauen kann
-> ich bin krank, was ich denke, ist krank, mein eigener wille, gibt es das? ist der echt? stimmt der?
selbstzweifel! GEFAHR
- bin ich ich? bin ich glücklich? glücklich durch tabletten? glücklich durch fehler im kopf.
Welches Gefühl ist gesund?

Da wäre auch die Philosophie sehr wichtig.
Wer bin ich wirklich?
Was ist gesund?
Was ist normal?
Was ist krank fröhlich oder traurig?
Ursachen?
Schon letztes Jahr habe ich gemeint, man müsse eine Gruppe zu ihren Aktivitäten und Hobbys wie Sport, Denken, Lesen befragen, um einen Mittelwert zu bestimmen, ab wann ein Verhalten nicht durchschnittlich ist. Gerade für alte Sack-Ärzte ist Dynamik subjektiv gleich nicht normal, weil sie selber es nicht gewöhnt sind.
Und wie wäre es zu bewerten, wenn jemand aktiver ist als der Median?

Neulich war eine Frau in den Medien, der nach Depression eine Autoimmunkrankheit diagnostiziert wurde.
Naja. Wenn 99 Leute evtl echt ne Depression haben, hat der 100. wohl auch eine. So nach dem Motto.
An sich gibts in Deutschland ja kaum Krankheiten aufm Markt.
Wenige Krankheiten, die oft aufm Markt sind:
Borderline, Burnout, Annorexie, Depression, Manie, Schizophrenie, ADHS 
Das sind sicher schon mal über die Hälfte derer, die aufm Markt sind. Richtig?
Also das Buch der psychischen Störungen ist selbst in Deutschland dicker, und in Amerika noch dicker.
Wie viele Krankheiten sind den Psychiatern überhaupt noch bekannt?
Wenn manche öfter dran kommen, werden andere unbewusst nicht mehr bedacht.
Oder bewusst nicht bedacht, weil er sich dann outen würde mit etwas anderem, was eben nicht so gewöhnlich ist.
Vielleicht ist man sogar noch froh, wenn man ne Krankheit kriegt, die andere auch schon haben?

-/--
Sprung:
Und alle Genies sollen nachträglich krank gewesen sein.
Eben gerade die, die dachten und frei neue und andere Wege gingen?!
---
Ich weiss auch gerade nicht, wie krank es ist wirkliche Probleme zu erkennen und dagegen vorzugehen?
Versuchen, was zu ändern?
Grössenwahn..
---


Der Hauptfehler ist das oberste System, Kapitalismus?!
in dem Freiheit und Individualität, selber denken, 
Lernen, Bildung und Erziehung falsch verstanden und im Sinne des Absolutismus wie Befehle als Macht von aussenen einen selber fremdbestimmen und kontrollieren.
Nein!!
Nein!!!
Nein!!!!!!!

Gegen Normalität, Gleichheit, Ordnung, Stillstand, Stagnation, Langeweile.
Alles von aussen festbestimmt und festgesetzt.
Die Psychiatrie ist die Polizei der ungeschriebenen Gesetze!
Wo führt das hin?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen