Zitate

aus Der Kleine Prinz – über die Kraft der Worte oder die Fantasie

"Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald ein prächtiges Bild.

Es stellte eine Riesenschlange dar, die ein Wildtier verschlungen hatte.

Ich habe damals viel über die Abenteuer des Dschungels nachgedacht

und vollendete mit einem Farbstift meine erste Zeichnung.

Sie sah so aus:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild von der Riesenschlange.

Ich habe den großen Leuten mein Meisterwerk gezeigt – so wie Ihnen jetzt – und sie gefragt, ob ihnen meine Zeichnung nicht Angst mache.

Sie haben nur geantwortet:

„Warum sollen wir vor einem Hut Angst haben?“ (Stimme aus dem Hintergrund)
Meine Zeichnung stellte aber keinen Hut dar, sondern eine Riesenschlange, die einen Elefanten verdaut.

Ich habe dann das Innere der Boa gezeichnet, um es den großen Leuten zu verdeutlichen. Sie brauchen ja immer Erklärungen.

Hier meine Zeichnung Nummer 2:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild vom Elefanten im Inneren der Schlange.
Die großen Leute haben mir geraten, mit den Zeichnungen von offenen oder geschlossenen Riesenschlangen aufzuhören und mich mehr für Geografie, Geschichte, Rechnen und Grammatik zu interessieren.

So kam es, dass ich eine großartige Laufbahn als Maler bereits mit sechs Jahren aufgab.. "

Montag, 11. Februar 2019

[11.02.19] Gedanken bei der Arbeit: Wissen, Bildung, Glaube, Sprache



Gedanken über Wissen, Bildung, Glaube, Sprache

--/



Der Start-Impuls für meine Gedanken heute war das Thema Dummheit bzw. Unwissenheit.


Kühlwasserschlauch-Anschluss-System

Der Arbeitstag war gedankenreich, sehr schön.










ABA Steckkupplungen (Steckdosen)

Eine Pfandflasche




Während ich "in the box"(im Haus) diese dreckigen Teile, Steckdosen(siehe Zeichnung), wieder golden bürstete, konnte ich frei "out of the box" herumlaufen.










Am Ende gab es vom sympathischen Azubi sogar noch eine Pfandflasche geschenkt.
Die werte ich als indirekte Belohnung meiner Arbeit Den Meister schaffte ich es, wie geplant, mit der Skizze zu erfreuen und ich bekam sogar ein Brett als Unterlage für meine Notizen zwischendurch. :)


Arbeiten "in front of boxes"


-----------
Zuerst vom Wissen zum Glauben
Ich dachte an den Dialog mit Sokrates und dem Sklaven, der Schritt für Schritt ein Quadrat in der Fläche verdoppelt und dazu die neue Seitenlänge erkennt.
Nämlich nicht die doppelte Seitenlänge bei doppelter Fläche.
Das war beeindruckend.










"Glaube gehört in die Kirche!"
Zitat eines Wütenden, der Katholiken verteufelt und den Glauben direkt mit.
Dabei ist es nicht die Religion oder der Glaube, sondern der Mensch, der es "falsch" interpretiert.
Die Islamisten missbrauchen den Islam.
Das Messer-Set im Lidl macht den Kunden nicht zum Mörder.

Und wie solle ein Leben ohne Glaube aussehen? Warum lebst du?
Weil ich das Leben schön finde und neugierig bin.
Aber wird es in Zukunft auch so sein?
Ich weiß es nicht, aber ich glaube es.

"Glaubst du an Veränderung?"

Glaube ist bei Zukunftsfragen bedeutsam.
Bei Fragen, wo es keine sichere Antwort gibt. Keine Wahrheit und kein Wissen.

Wir leben in einer
Wissensgesellschaft?

Glaubensgesellschaft!

Wissen ist wichtig.
Wer etwas nicht weiß, ist dumm.
Dumm ist eine negative Bewertung.
Es ist nur das Wissen wichtig, was nachgefragt wird. Wissensinhalte können gemessen und verglichen werden.
Wenn kein Dr. der Geschichte, Musik oder Medizin gebraucht wird, findet das Wissen keinen Nutzen.

Die Wirtschaft bzw. die Nachfrage bestimmt, was man wissen soll.

Der dumm Nennende sollte erkennen, dass er entweder gleich dumm oder gleich intelligent ist.
Weil er selbst nicht alles weiß, wie jeder, ist er dumm.
Eigentlich geht es nur um die Beurteilung, welches Wissen wertvoller ist.
Und das bestimmt die Wirtschaft bzw. Nachfrage.

Warum ist Wissen wertvoll?
Was ist dieses Wissen?

Glauben zu wissen.
Ohne zu verstehen.




Wissen heute hat nichts mit Erkenntnis oder Verstehen zu tun.
Weder Verstand noch Gefühl haben was damit zu tun.
Es geht nur um das Gedächtnis, den Informationsspeicher!
Ich finde es witzlos und langweilig Informationen zu speichern.
Es ist keine Kunst.
Wenn jeder die gleichen Worte und Einzelheiten mühsam abspeichert, dann vereinfacht es zwar den Austausch.
Diesen kann man sich aber eigentlich dann direkt sparen, wenn doch laut Logik und Gelehrsamkeit, eh jeder alles 
gleich drinne hat.
Das Spannende ist die Abstraktion.
Das Wesen der Dinge zu erkennen und zu vergleichen, sodass Systematiken und Zusammenhänge entstehen.


Bleibt das aus, dann
Unzufriedenheit
Sinnverlust








Externer Dienstleister Anweisungen falsch ausgeführt -> "Dumm!", nannte man ihn.

Wer ist dumm?

Ich mache lieber stumpfe Arbeit und komme zu eigenen Erkenntnissen als von irgendeinem Professor sein Wissen abzuspeichern.
Es klingt schon allein nicht schlau, sich irgendwelche Dinge zu merken, nur weil andere meinen, es wäre wichtig.

Reflexion
Wahrnehmung, Informationen, Gedanken, in sich spiegeln: im Verstand

Empathie
Gefühle spiegeln: im Gefühl

Dopamin, Glück und Bewegung


Verstehen bedeutet Nähe, ähnlich wie Liebe.
Verstehen heißt, Dinge, Ideen und Menschen in ein näheres Verhältnis zu einem selbst zu verstellen.



Zarathustra beschreibt für mich verständlich, dass man nur verstehen kann, was man ohnehin schon in sich hat.


zitat
"Es ist nicht leicht möglich, fremdes Blut zu verstehen: ich hasse die lesenden Müßiggänger."

Platon - Menon - Sklave
sich an Wissen erinnern

->jeder weiß alles, nur jeder geht einen anderen Weg zum Wissen

----
Sprache
Es wird gesprochen ohne selbst zu verstehen, was man sagt.

Die richtigen Worte zur richtigen Zeit am richtigen Ort können Leben verändern.

Nach Ratgebern, Formeln und Gesetzen der zu schreiben und zu sprechen ist der größte Betrug!
Gerade, wenn es ums Kennenlernen geht.

Überhaupt: was ist Kennenlernen?
Wie beim Lernen anderer Dinge gibt es da auch das Auswendiglernen und das Verstehenlernen.
Wilhelm von Humboldt soll ja das Auswendiglernen von Gedichten gemocht haben und anderem, aber später auch mehr zum Verstehenlernen gekommen sein.
Ich meine, man kann alles mögliche wissen, auch über Menschen, ohne es zu verstehen.

-----

Es ist Missbrauch am Menschen ihn zu
Sachlichkeit,
Objektivität,
Formalität
zu beschränken.

Automaten
Maschinenmenschen

Es ist pervers und ekelhaft, was geglaubt wird, über Bildung, Wissen und Menschen zu wissen.

"Spreiz deine Beine!
Lass dich vom Wissen vergewaltigen!"

Wie ich 2010 schon dachte..
wenn man mehr Geld in Bildung stecken würde statt in Polizei und Kontrolle.
Das ganze Gerichtswesen greift erst, wenn jemand tätig geworden ist.

--
Von Neoliberalismus(1930)
zu Turbokapitalismus

Je freier die Wirtschaft, destso mehr Druck auf den Menschen?
Mehr Konkurrenz!

Die Wirtschaft muss schnell reagieren.
Schnelles Entlassen. Flexibilität.
Es muss schnell gelernt werden.
Es muss schnell an Arbeit gekommen werden.
Es muss schnell gesund gemacht werden.
Die Politik muss schnell reagieren.

Reflexartiges Handeln vor reflektiertem Handeln?

Niemand sollte wegen der Wirtschaft
Angst haben müssen um sein Leben und sein Glück.

Andere Gesetze für den Markt?

Grundsätzlich ist die Freiheit und der Warenaustausch gut.


Ursachenforschung
Man kann als Einzelner gewinnen.
Man kann als Familie zusammen gewinnen.
Als Team, als Firma, als Staat kann man gewinnen.
Warum können wir nicht als Welt gewinnen? Gegen wen?

Gegen wen könnte man als Welt gewinnen?

"Warum arbeitest du nicht?"
"Ich arbeite. Es sieht nur keiner.
Und mich bezahlt niemand dafür.
Selber Schuld, dass du arbeitest!"

-> Größte Unzufriedenheit über Sozialversicherungen und Steuern, die unverhältnismäßig ein- und ausgezahlt werden. 

"Du bleibst in diesem Raum sitzen!
Du bist ja freiwillig reingekommen.
Nicht bewegen. Sei dankbar, dass ich dir Essen gebe und dich nicht direkt erschieße."
"Ich habe nicht um Hilfe gebeten.
Wie soll ich anders leben? Ihr zwingt mich ja dazu. Die Mittel, anders zu leben, habe ich nicht. Die Welt war schon aufgeteilt, bevor ich in die Welt kam und meine Versklavung stand schon vor der Geburt fest. Wie für jeden. "

--
Das beste Rechnen nützt nichts, wenn mit den falschen Werten gerechnet wird.

--

Unsere Vision

Lass uns ausreißen
und durch unsere Gedanken reisen.
Lass uns für unsere Träume und Geschichten werben,
am Ende wird die alte Lüge sterben.

-- 

Früher waren Staat und Kirche nicht getrennt.
Parteien kämpfen für Veränderungen.
Wo ist der Unterschied zwischen Partei und Religion gründen?
Haben nicht beide als Ziel, sich um Menschen zu sorgen?

----

ideevielphil
-> viele Ideen lieben

Denken heißt für mich
-Spielen mit Ideen
-Rätsel ausdenken und lösen
-Geschichten erfinden

--

Mittwoch, 6. Februar 2019

Notizen letzter Tage bei der Arbeit






Zeit ist Geld, darum muss sie gespart werden.

Warum?

Was nützt das Sammeln von Geld und Zeit?

Konzentration auf Arbeit, Flow.


Alles ist Wahnsinn.
Es gibt keine Wahrheit.
Wer neue Werte schafft, muss alte zerstören.


Glaube?!
Der Glaube bestimmt die Wirklichkeit!


man kann es ihm nicht verdenken:
er hat sich verdacht


minderheit

masse

mehrheit und geld hat macht

ein herrscher ohne beherrschbares hat keine macht

solidarität in china
alle gegenwehr?

Geld ist ekelhaft
bringt unterschiedliche Werte auf einen Nenner. 
Saugt Unterschiede auf.
Was tut der Staat?
Er verteilt Geld.

ist der staat fürs glück der menschen zuständig?

Arbeit:
Es kommt nicht drauf an, wie man sich bei der Arbeit fühlt.
Arbeit pro Zeit zählt.


gefühl wie steppenwolf
ausländer
fremd im eigenen land

ich gehöre nicht dazu

praktikant
ich gehöre nicht zum rest
wie leiharbeiter, keine verbundenheit.
nur arbeit gegen geld, manchmal vandalismus auf toiletten(frust, ärger wegen leid bei der arbeit)


dinge zu ernst nehmen
einseitige sicht
wahn

in manchem sehe ich nichts gutes.

auch frustration und ärger ohne arbeit in freizeit.
es liegt in mir selber.

ist richtige arbeit gegen bezahlung anders?

mein lebensinhalt ist bröcklig

sinn und spass sind nicht konstant
auf was freue ich mich?


werbeagentur 
schreiben für die zeit oder zeitung
waldorfpädagogik

nicht dran denken.
wie kann man nicht dran denken, wenn es aber passiert?

stärken, träume, wünsche sterben


---


mittwoch:

fachidioten

jeder denkt nur an seine arbeit

wie in der uni

jeder kümmert sich nur um sein fachgebiet und ist blind für den rest

das große ganze?
der sinnzusammenhang?


Das Herz blutet.
Mein Leben ist Hinauszögern des Todes?
Leben ist Leiden.
Leben ist eine Zwangsveranstaltung.

Es gelingt mir nicht eine positive Zukunft zu entwerfen.


Es muss glaubhafte, positive Neuerzählungen geben.

Die Gedanken und Geschichten, die bestimmen den Wert und die Welt!


Es gelingt mir nicht eine positive Zukunft zu entwerfen. Es muss glaubhafte, positive Neuerzählungen geben. Die Gedanken und Geschichten, die bestimmen den Wert und die Welt


Sonntag, 3. Februar 2019

[3.02.19] Notiz von letztens

Dieser Mann ist irre.
Dieser Mann will nicht arbeiten.
Freud hat schon gesagt: "Ein gesunder Mensch muss arbeiten!"
Wir schicken ihn mit einem Narrenschiff fort, fort, fort.
Mit einer rituellen Zeremonie, begleitet vom romantischen Knistern der Fackeln, wird der Irre zu seinem Heilsweg über den Steg aufs Schiff geleitet.
Das Volk freut sich über seine gute Tat.
2 Tage später läuft der Irre wieder durch die Stadt.
Wie kam er ohne Arbeit und Geld so schnell zurück? Irre ist er, aber nicht blöd.

Inspiriert durch "Wahnsinn und Gesellschaft"

----

Samstag, 12. Januar 2019

Vergangene Woche

Lieber ein schönes Leben als ein langes.
Kurz und exzessiv.

Viel arbeiten als Argument für viel Rente.
Heute schon an morgen denken?


Qualität vor Quantität.

Nicht Lebenserwartung oder erreichtes Alter als Gradmesser.

Trauer um Tod?
Warum gilt der Tod als furchtbar bzw ein langes Leben als anstrebsam?
Man kann innerlich ja schon viel früher sterben.

Leben als Spiel sehen.
Der Tod ist nur die Niederlage.
Man muss auch verlieren können.

Angst und Respekt vor Tod wichtig, um Leben zu schätzen und achtsam mit sich zu sein.
--
Gedanken an Zukunft und Arbeit:

Wut auf Deutschland:

Vorgaben zum Leben kommen von hier:
Geld bzw. Arbeit muss man haben.

Freiheit?
Ich will mich frei fühlen können.

Das Leben ist ein Gefängnis.
Leben ist nicht möglich.
Leben heißt leiden.
Denn Leben ist nur durch Arbeit und die erlebte Qual von fremd gegebenen Wichtigkeiten für Geld möglich.

Von Freunden und Glück kann man nicht leben.

Ich muss das Negative besser aushalten können!

So lange man lebt und nicht gestorben ist, hat man noch nicht aufgegeben.

Arbeit bringt keine Erfüllung.
Erleben von Sinnlosigkeit.

Ähnlich Kafka in der Versicherung.
"Kleine Fabel" mit Maus, die läuft und die Wände dichter kommen, ein Gang sich formt und die Katze sie frisst, das als Metapher für das Leben.
Man versucht den Zwängen/der Enge zu entkommen bis der Tod eintrifft.


Eingesperrt und zum Tod geführt.

Überall Sackgassen.

Zukunft:
Angst vor Unglück und Sinnlosigkeit durch Arbeit.
Angst vor Gefängnis.


Kindergarten, Schule, Arbeit, Tod.

Wie kriege ich diesen Massenhinrichtungsgedanken ausgelöscht?

Positive Neuinterpretation der Arbeit und der Schicksalsbestimmung des Memschen notwendig!

Leben im Gefängnis.

Wie will ich leben?
Sicherheit vs. Freiheit, Abenteuer.

Antwort nicht möglich.

Erlösende Erkenntnis!
Arbeit muss scheiße sein!
Leidvoll und sinnlos!
Wofür sollte man sonst entschädigt werden?
Andersrum;
Warum sollte man noch Geld bekommen für etwas, was eh schon Spaß macht?
Allein die Unfreiheit und der Zwang zur Arbeit gehört schon entschädigt.

Überhaupt zu viele Erwartungen an Arbeit:
Nur das Geld zählt

10.01.

josef rattner "umgang mit schwierigen menschen", zwangscharakter

der kapitalismus vereinzelt und schwächt den einzelnen.
gleichschaltung, um besser regieren zu können.
kämpfen lassen der kleinen einzelnen gegeneinander .

genervt von vielen reden:
keine neuen informationen.
inhaltslos.
z.b.
-anweisungen, die sich von selber erschließen.
-dinge, die jeder immer sagt
(abgenutzte worte, gleicher sinn)
-> austauschbar, witzlos



---

starkes Gefühl der Fremde

Unerwünscht

Nur die Arbeit bzw. Zusammenarbeit zählt


Was manches an Wert hat während der Arbeitszeit.


Stress, genervt, gereizt.


Ich muss mein ganzes, freies, lockeres Leben unterdrücken.
-->
Innerer Tod.

Professionell, sachlich, gezwungen.


Erinnerung an einen Azubi , sehr positives Beispiel.
witzig, geistreich, selbst, eigenständig

Erlebte Menschen:
Oberflächlichkeit.
Distanziertheit.
Verlogenheit.
Aufgesetztheit.
Sachlichkeit.
Neutralität.
Kälte!


Anspannung durch Arbeit?
Rücken, Beine, Verdauung.


Mutismus. Nach innen gekehrt.
Mit manchen Menschen nicht reden wollen.
Menschen als Stressfaktor und Bedrohung.
Spürbare Reaktion von Ignoranz und Aggression gegenüber der gefühlten Feinde.

Gefängnis.

Arbeit als Gefängnis.

Angst vor Auslöschung.

Verteidigung gegen Angreifer.

 Gefühl der Ablehnung.
Spürbar ist geheucheltes Interesse.
Erkennbar scheint mir Herzlichkeit, Reinheit und Unschuld in Mitmenschen.

Mein Sein hat keinen finanziellen Wert.

Wo passe ich rein?

Erleichterung nach Feierabend.
Durchatmen.

Nicht die Arbeit, die Menschen!

ballade von max und amelie:
ich bin wie ein hund und gehorche, damit der befehlshaber sich freut.

Interessant die Freude über das Aufführen antrainierter Tricks, die auf Wunsch vorgeführt werden.

---

sinnlichkeit und sinn:
aufs harte leben vorbereiten

der kleine prinz
suche nach freundschaft 

alice fantasie

hesse
gewohnheit und neues im gedicht
geflohen mit worten, er werde künstler oder nichts


der eingebildet kranke:
er kann angeliques erbe an jemand anders geben aber ihr herz kann er nicht weggeben. niemand kann über ihr herz bestimmen.

niemand wird mein selbst und wesen brechen! ich bleibe meinen werten treu!

ich bin ich! dafür kämpfe ich.
suche nach einem platz, wo ich sein kann.

ähnlich gesinnte? arbeit?

märchen von gewohnheit
(weihnachtsgruß von firma
oelcheck)
weihnachtsgrüsse: gewohnheiten hinterfragen, traditionen, unternehmenskultur?

dinge hinterfragen 

schön:
jean claude
freies geistsleben 
dm

sternstunde philosophie 

hans prinzhorn:
seine lebensgeschichte, verhältnis mutter und vater, sein standpunkt, seine sammlung


kollege;
jemanden anlügen kann er nicht
reines herz


---

unterschied :
bericht vom tag
erzählung vom tag

berichten
erzählen

geschichten!

lebendig, spannend, emotional, witzig, lustig

sachlichkeit, nüchternheit

eindimensionaler mensch
einseitig


die geschichte, die der beruf erzählt.
maschinen reparieren.
industrie für billige produkte.
auf kosten anderer.
gegen handwerkskunst und erfüllung.



peter heppner - 
"ich weiss auch, dass das nicht geht, aber ich male ja meine welt"


lustiges zitat:
"philosophen sind von natur aus wahnsinnig "

Tagträumen, Fantasieren, schöne Geschichten als Rettung,


--

elias canetti
interview zu masse und macht

anerkennung und normalisierung des todes
durch kultur und gesellschaft, gehört zum leben dazu

masse
gruppen
anonymität 

gleichheit

gefühl von gleichheit
grenze des eigenen selbst überschreiten
sich auflösen für die masse
-eigene erfahrungen canettis in aufstand

gleichheit trotz
individualität

den anderen menschen überleben sei eigentlich genugtuung. nur die kultur sorge für gleichgesinnung.


alle klatschen.
befehle an massen.
stark eitel, hoher wert des individuellen selbst
gruppenzwang.

ich:
-stark für individuelle freiheit und selbstbestimmung

-schätzen den anderen für seine einzigartigkeit

-jeder hat seine geschichte
wertschätzung der geschichte
der person





Sonntag, 4. November 2018

[4.11.18]

Gedanken der letzten Tage:

4.11. am neckar in neckarsteinach:

Dichtung und Wahrheit.

Was ist ein Dichter?
Ein Dichter ist wie ein Schlauchboot mit Loch. Nicht mehr ganz dicht. Nur strömt nicht unaufhörlich Luft aus ihm, sondern Gedanken und Gefühle, die nicht wie ein leichter Wind vor der Haut Halt machen, sondern unter sie dringen.
---

Ich denk,
ich bin nicht scheisse,
doch das ist nicht die Wahrheit,
ein Spiegel gibt mir Klarheit.

--
2 Frauen im Zug nach Stuttgart.
Die eine Frau setzt sich zur anderen.
"Entschuldigen Sie, ist das der Zug nach Stuttgart?"
Die andere Frau ging eigentlich fest davon aus, dass der Zug nach Stuttgart fährt, weil sie 2 Stationen vorher aussteigen will.

--

beerdigungsmensch: jemand, der beerdigt
(pastor?)

lieblingsmensch: jemand, den man liebt
(der beste freund?)

--

2 Männer nackt im Bett.
Plötzliches Entsetzen!

1: Ich dachte, du wärst ne Frau.

2: Ich dachte, du wärst schwul.
---

14.09.18.
Es wird alles gut.
Und wenn es nicht gut ist, dann ist das noch nicht das Ende.

--

23.09.18

Biscuität, die

Vorsicht vor Ambiguität!
Achte auf den Kontext!

0. Geschlechtsverkehr mit verschiedenen Kekssorten
0. Keksartigkeit(Gehirnlosigkeit)
0. abgeleitet von 2.: biscuitiv, Adj., dumm wie Keks
0. hervorstechende Besonderheit durch echte Zutaten

--

Das Leben im Spannungsfeld,
nein das Leben als Spannungsfeld

Leben.
Von L bis n.
Ich sage L, du hörst n.
Ich sehe L, du siehst n.


gut und schlecht
widersprüche
gegensätze
kontraste
plus-minus
arm-reich
liebe-krieg
egoismus-altruismus
freiheit-zwang
reden-gehört werden
sehen-gesehen werden
missverständnisse
unterschiede

stolz auf sich
sich gut finden

holzspielzeug 
holz

alle gegensätze haben eine gemeinsamkeit
am besten zu erkennen an plus und minus,
am ende heben sie sich auf.

freude über unterschiede


--

gedanken zu "werk ohne autor"
sieh nicht weg.
alles, was wahr ist, ist schön.



in a'' steckt die weltformel
jugendlicher wahn
schizophrenie 

frei zeichnen vs schablone


nutzen und wert der kunst für die srbeiter
kandinskys bild 20000mark
jahresgehalt eines arbeiters

gefuhle, verrücktheit gefährlich -> entartet
-> tapfere soldaten, ohne angst und gewissen


neu und innovativ ist nicht gleich gut

kunst und selbstverwirklichung
als zweck/> wandgemälde 

foto ist wahrer als gemälde 
realismus, sozialistischer realismus vs eigene idee, keine alternative, begrenzt nach schablone 

eigene freiheit vs gleichheit, alle nur raeder des getriebes.
unterschiede ausmerzen.


wenn es nicvt subjektiv waere, waere es handwerk.
angst nicht gut genug zu sein.

erkenntnis: lottozahlen, kontext der zahlenreihe, ihre bedeutung.
mut zur eigenen meinung.
wahrheit, authentittat, geschichte hinter dem werk.
die eigene wahrheit zählt, nicht was andere oder der professor davon hält.

-/

wir amüsieren uns zu tode
neil postman

thomas meier 
hannah arendt
die freiheit frei zu sein

Marcelo A. Ventura
code of conduct





--

[3.11.18] Gedanken

Wenn ich mich mal für unkonformes Verhaltenten entschuldigen muss:

Ich bin Künstler, nur nicht berühmt.
Und ich bin schizophren und ich nehme auch keine Medikamente. Dass ich krank bin, also unschuldig, kann ich sogar mit Papieren beweisen.

--

goethe achtsamkeit -> ewigkeit
srf sternstunde trauer, normalität


klima, co2, c14-radiolarbondatierung

spieltheorie
chaostheorie

nlp
negativspirale

kreislauf der sinnlosigkeit.
gedqnken kreisen.

tidestrieb thanatos.
ursachen von gewalt.
hass, aggression.

formen narzissmus.
persönlichkeitstheorien

charakterigenschaften
grundwerte

menschenwürde grenzen.
distanzlosigkeit heutzutage.
respekt. facebook. anonymisierung.


--/

Wissen. Glauben.

Der Wissenschaft glauben.
Verschiedene Theorien:
Evolutionstheorie 
Klimawandel 
Dopaminhypothese.

Alles keine eigenen Erkenntnisse.
Man kann nachvollziehen und glauben.

--

Sonnenfleckenzyklus.

thester mosbsch.

---

Ich habe alle Regeln zur Konfliktlösung angewendet, was man tun sollte, um den anderen nicht zu verlieren.
Ich habe ihm keine Vorwürfe gemacht. Ich habe Fehler zugegeben. Und ich habe mich dafür entschuldigt. Und sogar gesagt, in Zukunft wird es besser.
Warum glaubt er mir das nicht? 

--

Gut, dass es Normen gibt.
Man darf nicht stehlen.
Sowieso hätte keiner Bock auf Schuldgefühle.
Man möchte helfen und wird tätig, wenn man Diebstahl beobachtet.
So kann man seine Handys auf dem Tisch liegen lassen und signalisiert nebenbei, dass man den Mitmenschen vertraut. 

--

Stadt-Land-Fluss

Pflanze mit H

Holunder.
Holunderstrauch.
Honigbaum

--

(stolz)
Meine Damen und Herren, unser Zug ist jetzt wieder los gefahren. 

Samstag, 7. April 2018

[07.04.18] Gedanken im ICE

Ich teile hier meine Notizen von der ICE-Fahrt.
Ich finde aktuell, dass alles, was nicht privat istt, geteilt werden kann.
Auch um andere zu inspirieren, sich selne Fragen zu beantworten oder Lösungen zu finden.
Wie manche Programmierer mit der Idee des Open Source Codes oder der japanische Erfinder mit der offenen Weitergabe seiner Erfindung, seiner Pläne, kann man es schon machen, finde ich. :)
Und seine Robotik Idee wurde kommerzialisiert, aber man kan alles missbrauchen, wenn man will..

Gollum zu Frau : 
"Mein Schatz!!! 
Nicht du, der Ring."

Eine laute Stimme in der Bahn:
"Mein Platz!!!"












mein platz!

etwas sein oder lehren, nur weil es erwartet wird
was fühlt oder denkt man selber?

gefühl vs. gedanke

raus bei sonne, weil man es ja sollte

gefühl kann aber ja kommen

selbstbetrug
wahre liebe
liebe als erwartung

schauspieler drückenn professionell gefühle aus

selbsttöuschung
an eigene lüge unbewusst/bewusst glauben

 
erst verhalten, 
dann einstellung ändernm

Um die Verbreitung von Depressionen und Orientierungslosigkeit zu verhindern, müssten sich alle gegenseitig nur so viel lieben und vertrauen, dass am Ende alle sich selbst lieben und an sich glauben.

Charlie Chaplin:
Wie hat er gelernt, sich selbst zu lieben?
Kann man das unterrichten?

recherche:
kiss-syndrom

geile wörter:
psychosebegabt
arbeitsliebe

charité

//sucht und gewohnheit//
sich selbst scheisse zu finden:
für jeden spruch 2-5€ in die glückskasse!

musik- und tanztherapie:
wenn man öfter hingeht, wird sich die einstellung evtl echt gebessert haben. am anfang scheisse und unnötig gefunden, dann gut