Zitate



aus Der Kleine Prinz - Die Kraft der Worte oder Fantasie


"Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald ein prächtiges Bild. Es stellte eine
Riesenschlange dar, die ein Wildtier verschlungen hatte. Ich habe damals viel über die Abenteuer des Dschungels
nachgedacht und vollendete mit einem Farbstift meine erste Zeichnung. Sie sah so aus:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild von der Riesenschlange
Ich habe den großen Leuten mein Meisterwerk gezeigt – so wie Ihnen jetzt – und sie gefragt, ob ihnen meine
Zeichnung nicht Angst mache. Sie haben nur geantwortet: „Warum sollen wir vor einem Hut Angst haben?“ (Stimme
aus dem Hintergrund)
Mein Zeichnung stellte aber keinen Hut dar, sondern eine Riesenschlange, die einen Elefanten verdaut. Ich habe dann
das Innere der Boa gezeichnet, um es den großen Leuten zu verdeutlichen. Sie brauchen ja immer Erklärungen. Hier
meine Zeichnung Nummer 2:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild vom Elefanten im Inneren der Schlange
Die großen Leute haben mir geraten, mit den Zeichnungen von offenen oder geschlossenen Riesenschlangen
aufzuhören und mich mehr für Geografie, Geschichte, Rechnen und Grammatik zu interessieren. So kam es, dass ich
eine großartige Laufbahn als Maler bereits mit sechs Jahren aufgab.. "


Samstag, 7. Februar 2015

Inflation des Lachens und Die Idee des Menschen

Die Inflation des Lachens

Damit ist die Entwertung des Lachens gemeint, analog zur Entwertung des Geldes oder auch mittlerweile der des Wissens, was für jeden seit der digitalen Revolution frei und immer zugänglich ist.
Die Informationsgesellschaft ist zugleich eine Spassgesellschaft.
Viel wissen müssen ist genau so wichtig wie immer glücklich zu sein.
Sonst gilt man als dumm oder unglücklich bzw krank.
Im Alltag findet es sich oft wieder.
Wie geht es dir? Erwartung Gut.
Bewerbung sollte positive Ausstrahlung haben, betont.
Es herrscht Erwartungsdruck an die Seele.
Was wäre, wenn jemand bewusst nicht glücklich oder fröhlich sein wollte?
Krank. Unverständlich?
Glücklich, weil unglücklich.
Freude, weil kein Spass
Fernsehen, Werbung, Medien leben lachende Menschen vor. 
Jedes Wochenende wird sogar Spass und Lachen fest eingeplant.
Wie viel ist Lachen wert, wenn jeder über alles lacht?
Wie viel ist ein Witz wert bei all den Comedy Programmen?
Was ist witzig?
Was ist lächerlich?
Komisch und lustig?
Spass. Qualitäten und Unterscheidungen?
Lachen = Spass = Glück = Freude ?
Was sind die Konsequenzen von Glück? 
Liebe = Glück -> macht blind
Wirklichkeit wird vollstens verdreht.
---

Die Idee des Menschen

Die Idee des Menschen meint nach Platons Ideenlehre eine Art Urbild des Menschen, ein Schema, was allen Menschen eigentümlich ist.
Die Idee des Menschen ist einfach das Bild eines Menschen in seiner Erscheinung. Das Bild im Kopf, das ich zum Erkennen von Menschen zum Vergleich heranziehe.
Noch weiter gedacht bezeichnet die Idee des Menschen, eine Maschine zu errichten, die ihm gleichen soll.
Eine Maschine, derer Konstruktion  der Idee des Menschen entstammt, und selbst Menschen und Gesichter anhand von der gespeicherten Idee des Menschen erkennen kann.
Die Idee des Menschen ist sozusagen der Plan des Menschen.
Ein Plan, der Bedingungen und Kriterien festlegt, um Menschen zu definieren bzw zu erkennen.
Oder Maschinen bzw Menschen nach den Bedingungen zu bauen.
Der Plan als Konzept und als Umsetzung.
--//

Gefühle sind Krankheiten

Glückliche Menschen, so heisst es, sind gesunde Menschen.
Dabei ist es nichts als ein manischer Zustand, der die Wirklichkeit verkehrt.
Der andere Pol Depression ist ebenso krank wie ungesund.
Somit ist nur der gefühlslose Mensch wirklich gesund und erkennt die Welt wie sie ist. 
Computer sind also perfekte Menschen.

Vielleicht sollte man in Zeiten von Psychiatrie gleich über die Gefahren von Gefühlen sprechen.
Eben weil sie nach vieler Meinung irrational sind, und nicht für jeden verständlich wie 2+0=1, machen sie ein Leben in einer rationalen, zweckhaften, logischen, durchgeplanten, geordneten Welt schwer??

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen