Zitate



aus Der Kleine Prinz - Die Kraft der Worte oder Fantasie


"Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald ein prächtiges Bild. Es stellte eine
Riesenschlange dar, die ein Wildtier verschlungen hatte. Ich habe damals viel über die Abenteuer des Dschungels
nachgedacht und vollendete mit einem Farbstift meine erste Zeichnung. Sie sah so aus:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild von der Riesenschlange
Ich habe den großen Leuten mein Meisterwerk gezeigt – so wie Ihnen jetzt – und sie gefragt, ob ihnen meine
Zeichnung nicht Angst mache. Sie haben nur geantwortet: „Warum sollen wir vor einem Hut Angst haben?“ (Stimme
aus dem Hintergrund)
Mein Zeichnung stellte aber keinen Hut dar, sondern eine Riesenschlange, die einen Elefanten verdaut. Ich habe dann
das Innere der Boa gezeichnet, um es den großen Leuten zu verdeutlichen. Sie brauchen ja immer Erklärungen. Hier
meine Zeichnung Nummer 2:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild vom Elefanten im Inneren der Schlange
Die großen Leute haben mir geraten, mit den Zeichnungen von offenen oder geschlossenen Riesenschlangen
aufzuhören und mich mehr für Geografie, Geschichte, Rechnen und Grammatik zu interessieren. So kam es, dass ich
eine großartige Laufbahn als Maler bereits mit sechs Jahren aufgab.. "


Sonntag, 22. März 2015

Confucius Exorbitante - Lyrrick zum Mittack


Di-do-da
Di-da-di
Di-di-die
Di-gi-tale Zeit ist da.

e-o-a
e-e-e
E-mo-tional
Es war einmal.


Di-gi-tal 
si-sa-so 
a-so-zial
ganz un-hu-man.

Di-gi-tal
di-di-di
die-se Zeit 
ist zu be-jahn.

Ro-ra-ri
Ro-ri-ra
Ra-da-das
Ra-tio-nale Cre-do ist da.

Je-jo-je
je-der nur 
ein Strich für sich.

Nichts ist fa-tal
Alles nach Plan.
Spe-zial?
Nicht aufm Berg
Noch im Tal.

Das Ideal ist rational-digital,
keine Nuance emotional.
jeder gleich, ein Strich für sich,
gegen alle, mich kümmerts nich.


----//
Wenn des Physikers Wissenschaft, 
herrscht, über Goethes Leserschaft, dann, alles ganz gewissenhaft,
nach Gesetzen und Logik schafft,
dann, ist der Mensch entmacht, durch sich selbst weggemacht.

Wenn Interesse Interesse ist, 
Du dein Verhalten an Star-Allüren eichst.
Das TV deine Meinung frisst.
Wenn sein schein und Glaube Wissen weicht,
der nächste Tag wie der letzte ist,
Ja, jeder dem anderen gleicht,
Dann ist die Automatik entfacht,
Dann ist die Robotik erwacht.
Aus des Menschen Gleichheitswahn.
Der sein Leben tot vereinfacht
Und ein Apfel aufm Hals zum Ausführen ausreicht.
Was ist echt, was richtig, 
was schlecht und was nichtig?
Und vor allen Dingen wichtig?


Alle sprechen vom Umweltschutz, vom Naturschutz, wir gehörten auch dazu. 

es existiert nur das, wovon ich weiss.

wer durch medien, wissen keine probleme vorgestellt bekommt lebt unbeschwerter. grosser stress!
machtlos gegenuber problemen.
gluckliche lander: wenig wissen, bildung, industrie

NATURLICHER STRESS!

computer werden intelligenter, immer mehr, und menschen künstlicher, selbstsicher, aber weniger selbst.


wenn man fragte, warum sprachen lernen wichtig ist, wie viele wohl antworten wurden: beugt demenz vor, fruh lernen ist wichtig, furs verstandnis mit anderen

ich denke viele wurden eher in richtung beruf, arbeit, lebenslauf denken? 

Es scheint zweckentfremdet.Als wolle ich meine Suppe mit dem Messer aufgabeln.


Das Leben ist ein Bahn-Simulator.
Früh die Schienen legen lassen, selber etwas ergänzen und dann jeden Tag im Kreis fahren.
Bis eines Tages die Brücke bricht.
Fatal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen