Zitate



aus Der Kleine Prinz - Die Kraft der Worte oder Fantasie


"Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald ein prächtiges Bild. Es stellte eine
Riesenschlange dar, die ein Wildtier verschlungen hatte. Ich habe damals viel über die Abenteuer des Dschungels
nachgedacht und vollendete mit einem Farbstift meine erste Zeichnung. Sie sah so aus:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild von der Riesenschlange
Ich habe den großen Leuten mein Meisterwerk gezeigt – so wie Ihnen jetzt – und sie gefragt, ob ihnen meine
Zeichnung nicht Angst mache. Sie haben nur geantwortet: „Warum sollen wir vor einem Hut Angst haben?“ (Stimme
aus dem Hintergrund)
Mein Zeichnung stellte aber keinen Hut dar, sondern eine Riesenschlange, die einen Elefanten verdaut. Ich habe dann
das Innere der Boa gezeichnet, um es den großen Leuten zu verdeutlichen. Sie brauchen ja immer Erklärungen. Hier
meine Zeichnung Nummer 2:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild vom Elefanten im Inneren der Schlange
Die großen Leute haben mir geraten, mit den Zeichnungen von offenen oder geschlossenen Riesenschlangen
aufzuhören und mich mehr für Geografie, Geschichte, Rechnen und Grammatik zu interessieren. So kam es, dass ich
eine großartige Laufbahn als Maler bereits mit sechs Jahren aufgab.. "


Montag, 1. Dezember 2014

Dialog Vater Sohn




dialog vater sohn

sohn: was ist der sinn des lebens?

vater: jedes leben endet mit dem tod. wir leben, um zu sterben.

sohn: echt?

vater: ne scherz. du sohn lebst nur, um die art zu erhalten.

sohn: echt?

vater: ne spinnst du? die art erhalten? wie alt bist du jetzt? 5 jahre und 6. klasse?
da solltest du eigtl wissen, dass der mensch die natur vernichtet, endliche rohstoffe ausbeutet, sich bekriegt und die richtigen katastrophen echt wahrnimmt, wenn sie da sind.
aber nein.
der sinn ist, fröhlich zu leben, gar nicht an probleme zu denken.
es ist eh nur kopfsache, welche probleme wirklich in den augen aller existieren.
mein sohn, lebe, habe spass, berausche dich mit gefühlen, es lässt sich eh nichts ändern. es will keiner änderung also. einfach mitlaufen, ok?

sohn: also leben heisst glücklich leben?

vater: nein, sohn,natürlich nicht.
das wäre egoistisch. und sobald du glücklich wärst, wäre dein sinn auch erfüllt und du hättest keine motivation noch was neues zu machen. 
und gefühle sind nur momente. 

sohn: ja vater. und was ist jetzt der sinn des lebens?

vater: ganz einfach. die erwartungen und hoffnungen deiner eltern zu erfüllen. und die der welt.
werde arzt und rette die welt.
du musst zugeben, dass das wirklich eine grosse, wichtige und starke motivation ist.
der sinn des lebens ist also das für andere leben. sie glücklicher leben zu lassen.

sohn: hmm

vater: schwierig ist nur, welche menschen genau einem wichtig sind. das leben welcher menschen eher verschönern als dad anderer. du lebst einmal an nur einer stelle und kannst auch nicht alles oder nichts. es gubr immer weäche die in allem besser sind als du.
survival for the fittest
wettbewerb
der sinn des lebens ist, besser zu sein als andere menschen.
mehr leistung. bessered aussehen. eigennütziger und asozialer.
nicht zur seite schauen.

sohn: das klingt nicht allzu positiv.

vater: haha. positiv? mein sohn.
selbst der tod kann positiv gesehen werden. materielle asket gleiche armut kann mit glücklicherem freierem leben assoziiert werden.
es gibt kein objektives gut oder schöecht. jeder hat seine eigene idee von der wirklichkeit.

sohn: dass ich dein sohn bin, vater, ist die wirklichkeit, richtig?

vater: nur so lange, wie es auf papier nachzuweisen ist oder wie sicher wir sind, das zu glauben oder zu wissen.
für die aussenwelt bist du allein ein junger und ich ein alter mensch, wobei das alter auch schwer zu erfassen ist und eine reihe von vorurteilen mitbringt.

sohn: also, wie lebe ich jetzt richtig und was soll ich arbeiten?

vater: was du willst mein sohn.
haha. das ist leicht dahin geratschlagt.
es herrscht chancengleichheit und freiheit. du kannst also arbeiten, was du willst und sein und werden, wer du willst.

sohn: und was ist dabei jetzt das aber?

vater: es gibt keine freiheit und keine gleichheit auf menschlicher ebene.
dadurch, dass jeder anders erwachsen wird...
ob jemand studieren geht, hängt nicht nur vom schulabschlusd ab, sondern auch vom Willen.
Das bedeutet, dass der Mensch sich selbst In der Freiheit beschneidet.
Msnche Möglichkeiten sieht man nicht, weil man sie nicht kennt oder für einfach ausgeschlossen hält.
Gib einem Brot und Messer. Die meisten sehen nur die möglichkeit: brot schneiden und essen
theoretisch gibt es mehr möglichkeiten
welche möglichkeiten hat ein jeder wirklich? und welches ist die beste? zu welcher situation?

sohn: vater: warum muss man über all das nachdenken?

vater: die frage ist, sohn, wie frei man selber bewusst steuern kann, was man denkt.

sohn: ich möchte gern den kindern in afrika helfen.

vater: die grosse frage beim helfen ist nicht nur wem, sondern auch wie.
so gibt es die sogenannte finanzielle entwicklungshilfe, die überweisungen von hohen geldbeträgen leistet.
man denkt von sich, man würde was gutes tun, aber wie genau hilft das geld und bei was genau?
das problem mit der unüberschaubarkeit hast di überall.
worein fliessen die steuern genau? will ich das mit investieren? wofir muss ich das genau wissen? wer hat das brot wie gebackrn? warum ist dad shirt so viel billiger als das andere? warum verdient der mann hierbei weniger als die frau dabei?
sohn, man kann sich viele fragrn stellen. was sind die richtigen? die wichtigen? und was sind die antworten? sind fragrn zugleich probleme? was fur typen von fragfn gibt es? frage ich nach dem wie oder nach dem was? sind w fragrn allgemein die richtigen fragen? offene oder geschlossend fragrn?
und wenn ich jetzt jeden tag das gleiche arbeite, tue, denke und mache. ist es dann gut? ich habe es immer so gemacht. gibt es was besseres und soll ich daruber nachdenken? komme ich auf die idee, das zu hinterfragen?
was soll ich bezweifeln?

sohn: das ist so kompliziert. aber nachvollziehbar.

vater: dadurch, dass alles einen gegenpol hat, einen gegensatz, ein dualismus ist, wir eigtl nur in gegensatzen und vergleichdn leben, ist es wirklich schwer zu finden, was richtig und wirklich ist. 
nichts ist fest und alles wandelt sich.
aber ich meine, dass der geistliche wandel, auch idee der klassischen bildung ist. vervollkommung. mensch werdung. veredekung. 
nur ist das klassische bildungsideal vielleicht uberholt?
sohn?

sohn: das kriegen wir erst in det 9. klasse vielleicht. kann aber auch sein, dass wir stattdessen eher informatik lernen. vater. mit geistestatigkeiten und kunst kann man ja jein geld verdienen und - auch nichts andern. die ganzen genies sind tot. viele aus heutiger sicht psychisvh kranj. und die gedsnken von denen werden zwar heute noch gedacht.
aber durchaetzung fand bislang krin gedanke. ob das moglich oder wunschenswert ware?
die vorbilder des denkens sind tot und ihre ideen in der praxis ebenfalls. das macht es umso schwieriger sich an solchen ideen tatkraftig aufzuhangen.
von denken und reden kommt nichts.

sohn: ja.

vater: das problem liegt einfach in der unterschiedlichkeit des denkens. jeder hat irgendwie eine andere idee von einem baum oder eines autos.
jeder assoziiert damit andere dinge. jeder fuhlt dabei anders.
selbst, wenn zwri leute die gleiche ausfuhrlichr differnzierte definition eines baumes lesen, wird danach jjeder sich andere eigentumlichkeiten des baumes eher einpragrn als andere.
denken und dann kommunikation con begruffen ist wirklich leichter gessgt als getan.

information, wissen, bildung, lernen, wo sind die grenzen? und ist information gleich information?
klassische bildung. vervollkommung. veredelung. mensch werdung.

irgendwie ist vernunft und logik auch wieder pervers. 
gefühle seien echter und wahrer? bauchgefühl? was denn jetzt los?
was ist denn nun wirklich ubd auf was kann man sich verlassen?

4 äpfel + 4 birnen = 8 gesunde früchte

der mensch wird maschinen ersetzt.
weil sie logischer und fehlerfreier sind.
menschlich sein ust also zu teuer.
das passt gut dazu, dass man mit freundschaft, liebe und bsnalen gefühlen, mit leidenschaft kein geld verdienen kann.

eigenes komiker format

absurde wahnsinns gmbh
gmbh = geistreicher mist beschränkt hell

verstorend paradox weltfern etc

drogen co kg
kg cokain?



EDIT:

Zur Zeit.
Mit der Uhr gemessen lange leben.
Gefühlt das Leben in Spass getaucht subjektiv dafür wieder kurz leben.
Stress. Lebensverkürzung?

Zum Verstehen noch mal.
Spül das Glas.
So wie du es spülen würdest?
So wie ich es spülen würde?
Wie genau?
Wie gründlich? Was heisst für dich jetzt gründlich? Ab wann ist es gut genug gespült?

Das beschäftigt mich ja schon seit langem.
Uneindeutige Befehle oder Komische Befehle, die echt keinen Sinn machen.

Es gibt sicher viele Leute, die glauben, sie wüssten, wer sie selber sind.
Am Ende ist das aber nur fest überzeugte Einbildung, die sich widerlegen lässt.
Du bist also gut in Mathe? Er ist besser, also bist du es nicht.
Du denkst echt, du wärst komisch? Erst mal, was für einen Sin hat das?
Und zweitens im Vergleich zu dem bist du nichts.
Eigentlich kannst du nichts bist niemand.
Man kann sich viel einbilden.
Und nur mit Einbildung und Illusion und Verklärung aller Wirklichkeiten lässt es sich überhaupt leben.
Sonst äh ja,. kp.
Ich check es nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen