Zitate



aus Der Kleine Prinz - Die Kraft der Worte oder Fantasie


"Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald ein prächtiges Bild. Es stellte eine
Riesenschlange dar, die ein Wildtier verschlungen hatte. Ich habe damals viel über die Abenteuer des Dschungels
nachgedacht und vollendete mit einem Farbstift meine erste Zeichnung. Sie sah so aus:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild von der Riesenschlange
Ich habe den großen Leuten mein Meisterwerk gezeigt – so wie Ihnen jetzt – und sie gefragt, ob ihnen meine
Zeichnung nicht Angst mache. Sie haben nur geantwortet: „Warum sollen wir vor einem Hut Angst haben?“ (Stimme
aus dem Hintergrund)
Mein Zeichnung stellte aber keinen Hut dar, sondern eine Riesenschlange, die einen Elefanten verdaut. Ich habe dann
das Innere der Boa gezeichnet, um es den großen Leuten zu verdeutlichen. Sie brauchen ja immer Erklärungen. Hier
meine Zeichnung Nummer 2:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild vom Elefanten im Inneren der Schlange
Die großen Leute haben mir geraten, mit den Zeichnungen von offenen oder geschlossenen Riesenschlangen
aufzuhören und mich mehr für Geografie, Geschichte, Rechnen und Grammatik zu interessieren. So kam es, dass ich
eine großartige Laufbahn als Maler bereits mit sechs Jahren aufgab.. "


Samstag, 17. Februar 2018

Alte negative Gedanken - seid verbannt!

Weil ich alte Notizen durchstöberte..


17.02. 18
Sei wachsam,
denn negative Gedanken kommen unerwartet. Irgendein falscher Reiz kann sie auslösen. Oder auch nur eine Idee. Eine Vorstellung.
Du kannst sie nicht erahnen.
Aus dem Nichts tauchen sie auf.
Wie ein Parasit befallen sie deinen Kopf. Sie wollen dich zerstören.
Zuerst reden sie dir ein, dass dein Leben sinnlos und die Tage langweilig.
Dass du unfähig bist. Dazu verdammt, unglücklich zu sein.
Dass du nichts erreichen kannst und Mitmenschen nichts Gutes tun kannst.
Die Gedanken sind stark. Sehr stark. Und sie breiten sich aus.
Sie verknüpfen alles Scheitern der Vergangenheit. Alle Abweisungen und Absagen verdichten sich zu einer Zukunftsvision. Eine Zukunft, die so düster sein wird. Du willst sie am liebsten nicht erleben. Deine Persönlichkeit muss ausgelöscht werden, um sich den Erwartungen und Normen willenlos zu beugen.
Das Leben besteht aus Zwängen. Es ist ein reines Aushalten.
Schon sehr lange haben die Gedanken die Gefühle im Griff.
Es ist keine Trauer oder Wut.
Verbitterung und Verzweiflung über die unlösbaren Probleme. Es scheint hoffnungslos. Du wirst nicht überleben können. In der Welt war einfach kein Platz für dich.
Was hält dich in der Welt?
 -------

5.12.16

leben ist sinnlos
nicht lebenswert
leben ist leiden

Warum bin ich da

Warum bin ich da
da auf diesem Planeten
diesem Planeten voller Menschen
Menschen genug da leben.

1 Kommentar:

  1. Ja, solche Gedanken habe ich auch manchmal. Meistens kann ich mich nach ein paar Stunden wieder neu motivieren.

    AntwortenLöschen