Zitate



aus Der Kleine Prinz - Die Kraft der Worte oder Fantasie


"Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald ein prächtiges Bild. Es stellte eine
Riesenschlange dar, die ein Wildtier verschlungen hatte. Ich habe damals viel über die Abenteuer des Dschungels
nachgedacht und vollendete mit einem Farbstift meine erste Zeichnung. Sie sah so aus:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild von der Riesenschlange
Ich habe den großen Leuten mein Meisterwerk gezeigt – so wie Ihnen jetzt – und sie gefragt, ob ihnen meine
Zeichnung nicht Angst mache. Sie haben nur geantwortet: „Warum sollen wir vor einem Hut Angst haben?“ (Stimme
aus dem Hintergrund)
Mein Zeichnung stellte aber keinen Hut dar, sondern eine Riesenschlange, die einen Elefanten verdaut. Ich habe dann
das Innere der Boa gezeichnet, um es den großen Leuten zu verdeutlichen. Sie brauchen ja immer Erklärungen. Hier
meine Zeichnung Nummer 2:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild vom Elefanten im Inneren der Schlange
Die großen Leute haben mir geraten, mit den Zeichnungen von offenen oder geschlossenen Riesenschlangen
aufzuhören und mich mehr für Geografie, Geschichte, Rechnen und Grammatik zu interessieren. So kam es, dass ich
eine großartige Laufbahn als Maler bereits mit sechs Jahren aufgab.. "


Samstag, 15. August 2015

16.08.15 Recherche/DOSSIER "Atypische Antipsychotika und deren Chemie" | Für und Wider die Psychitatrie |abilify dopamin neuro biologie chemie

"

Wirkung auf Minussymptome

Atypika sollen eine bessere Wirksamkeit gegen Negativsymptome aufweisen als die klassischen Neuroleptika. Autoren wie Möller oder Benkert/Hippius vertreten hierzu gegensätzliche Standpunkte.
  • Problem: Die verwendeten Testinstrumente (v.a. Rating-Skalen) lassen keine klare Abgrenzung und keine ätiologische Zuordnung der Negativsymptome zu. Symptome wie Rückzug oder gedrückte Stimmung könnten im Einzelfall willkürlich als primär (Ausdruck der Erkrankung) oder sekundär (Folge der persönlichen Situation, Klinikumgebung, etc.) gelten. Geringe Spezifität bzw. Validität sind schlechte Voraussetzungen für die Datenerhebung und -interpretation in Studien. Daher ist die für alle Atypika reklamierte Wirkung auf Minussymptome zumeist mehr Werbebotschaft als ein sinnvolles, nachprüfbares Kriterium.
"

Quelle: http://www.chemie.de/lexikon/Atypisches_Neuroleptikum.html

----

"

Unerwünschte Wirkungen

Zu den unerwünschten Wirkungen zählen extrapyramidal-motorische Störungen, die allerdings nur halb so häufig wie unter einer Haloperidol-Behandlung auftreten.[2]
Eine Verschlimmerung psychotischer Symptome wird mittlerweile häufig berichtet. Diese Störwirkung wird ebenfalls mit dem besonderen Wirkmechanismus von Aripiprazol in Verbindung gebracht.[3][4]
Weiterhin können folgende Nebenwirkungen auftreten:
  • Kopfschmerzen
  • Agitiertheit
  • Angst
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsstörungen, Obstipation, Übelkeit und Erbrechen
  • Benommenheit, Schläfrigkeit, Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens
  • Akathisie.
  • Hypersexualität[5] -> Einzelfallberichte
  • Hypomanie
  • Orthostatische Hypotonie (lagebedingter Blutdruckabfall)[6] -> sehr selten
  • Malignes Neuroleptisches Syndrom[7]
Bei älteren Patienten mit Demenz führt Aripiprazol zu erhöhter Sterblichkeit; deshalb soll ABILIFY® diesen Patienten nicht verschrieben werden.[8]"
"

Quelle: http://www.chemie.de/lexikon/Aripiprazol.html

--------------------

MERKEN:
"Die Wirkung setzt erst nach ca. 2–3 Wochen ein."
--------------------



_________________

5-HT-Rezeptor (blockiert durch abilify)

2 Vorkommen

Serotoninrezeptoren finden sich sowohl im Zentralnervensystem als auch im peripheren Nervensystem. Sie spielen ein wichtige Rolle in verschiedenen neuronalen Prozessen, darunterGedächtnisStimmungThermoregulationAppetitKognition oder Lernen.
"
Quelle:
http://flexikon.doccheck.com/de/5-HT-Rezeptor
----

"
Gemeint sind "Schizophrenie" Symptome, die mit verminderter sozialer Funktionsfähigkeit einhergehen, zum Beispiel emotionale Abgestumpftheit, Apathie, Aufmerksamkeitsdefizite, oder sozialer Rückzug. 
Man kennt diese Symptome auch als Auswirkung herkömmlicher, sogenannter typischer Neuroleptika.
"
Quelle:http://www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/gesundheit/pdf/pflegen-atypische.pdf


Clozapin bzw Chlorpromazin ging als erstes atypisches Neuroleptikum daher:
Dazu der Auszug aus Mad in America hier:

----

Weil viele Ärzte und Psychologen mir das Wort "Compliance" an den Kopf geworfen haben:

"Compliance, das heißt, die Bereitschaft der Patienten zur Unterordnung unter das psychiattrische Behandlungsregime.."

Quelle: http://www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/gesundheit/pdf/pflegen-atypische.pdf 


-----

"Man diskutiert, daß exzessive Dosen von Neuroleptika die Funktion des frontlen Cortex zusätzlich beeinträchtigen und dadurch möglicherweise zu iatrogenen(=Als iatrogen werden Krankheitsbilder bezeichnet, die durch ärztliche Maßnahmen verursacht wurden) sekundären Negativsymptomen führen können.
Nach gültiger Lehrmeinung zeigen Standardneuroleptika in dieser Hinsicht nur begrenzte therapeutische Effekt."

Quelle: https://books.google.de/books?id=MLuUBwAAQBAJ&pg=PA151&lpg=PA151&dq=atypisches+antipsychotikum+chemie&source=bl&ots=J5cTg4vZVz&sig=Wa3JeuB0Rzl2wVeFufSPnPucPjk&hl=de&sa=X&ved=0CFgQ6AEwCGoVChMIhNrvgaOsxwIVR7UaCh1d8whd#v=onepage&q=atypisches%20antipsychotikum%20chemie&f=false



Einschub:
Wenn im limbischen System geblockt wird und die Reizfilterung blockiert wird, dann geht einem alles am Arsch vorbei, auf gut Deutsch.


----------




Quelle: https://books.google.de/books?id=kYB37ji2JdEC&pg=PA131&lpg=PA131&dq=atypisches+antipsychotikum+chemie&source=bl&ots=vNBeQEd0ku&sig=RLMiLdxKIiDaM3A3zK1e2b-5yok&hl=de&sa=X&ved=0CE0Q6AEwBmoVChMIhNrvgaOsxwIVR7UaCh1d8whd#v=onepage&q=atypisches%20antipsychotikum%20chemie&f=false


-------

Quelle:
https://books.google.de/books?id=2SciBAAAQBAJ&pg=PA73&lpg=PA73&dq=atypisches+antipsychotikum+chemie&source=bl&ots=TD7j2xwA-T&sig=xtkbW1jhUn4J8fHp1kRGQd-JFOQ&hl=de&sa=X&ved=0CFoQ6AEwCWoVChMIhNrvgaOsxwIVR7UaCh1d8whd#v=onepage&q=atypisches%20antipsychotikum%20chemie&f=false
^

-------------------------

die Seite ist insgesamt interessant und beschreibt den Gang von der Einnahme zur Wirkung eines Medikaments.

Quelle:
https://books.google.de/books?id=OerRBgAAQBAJ&pg=PA123&lpg=PA123&dq=chinolinon&source=bl&ots=L8UloJmvog&sig=PsikD7-cCTI4mFFcZVrepXfEel8&hl=de&sa=X&ved=0CDMQ6AEwA2oVChMI6prayLKsxwIVxVYaCh0FagRY#v=onepage&q=Ari

piprazol&f=false


____________

Der Geschäftsführer des "abilify" Pharma Unternehmens:
http://www.healthcaremarketing.eu/koepfe/detail.php?nr=5642

und auch gut:
http://www.chemie.de/lexikon/Atypisches_Neuroleptikum.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen