Zitate



aus Der Kleine Prinz - Die Kraft der Worte oder Fantasie


"Als ich sechs Jahre alt war, sah ich einmal in einem Buch über den Urwald ein prächtiges Bild. Es stellte eine
Riesenschlange dar, die ein Wildtier verschlungen hatte. Ich habe damals viel über die Abenteuer des Dschungels
nachgedacht und vollendete mit einem Farbstift meine erste Zeichnung. Sie sah so aus:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild von der Riesenschlange
Ich habe den großen Leuten mein Meisterwerk gezeigt – so wie Ihnen jetzt – und sie gefragt, ob ihnen meine
Zeichnung nicht Angst mache. Sie haben nur geantwortet: „Warum sollen wir vor einem Hut Angst haben?“ (Stimme
aus dem Hintergrund)
Mein Zeichnung stellte aber keinen Hut dar, sondern eine Riesenschlange, die einen Elefanten verdaut. Ich habe dann
das Innere der Boa gezeichnet, um es den großen Leuten zu verdeutlichen. Sie brauchen ja immer Erklärungen. Hier
meine Zeichnung Nummer 2:
Pilot zeigt dem Publikum das Bild vom Elefanten im Inneren der Schlange
Die großen Leute haben mir geraten, mit den Zeichnungen von offenen oder geschlossenen Riesenschlangen
aufzuhören und mich mehr für Geografie, Geschichte, Rechnen und Grammatik zu interessieren. So kam es, dass ich
eine großartige Laufbahn als Maler bereits mit sechs Jahren aufgab.. "


Dienstag, 16. Dezember 2014

Bewerbungen - Sucht euch die schönste aus haha





Ich wünsche Ihnen einen guten Tag,
guten Abend und einen undurchfrorenen Wintertag oder kühlen Sommertag,
was weiß ich, wann Sie dieses Anschreiben lesen. (nicht böse gemeint, sarkastisch)
Einen guten Tag. -
Einen Ausbildungsplatz.
Als ich begann Ihre Stellenbeschreibung zu lesen, erlitt ich einen Schock, so einen, den manche Leute erfahren, wenn sie ihre Geldbörse aufklappen und entsetzt feststellen: "1 Euro !"
Ich las den ersten Satz und mir klappte der Mund auf.
"1 Ausbildungsplatz !"
"1 Ausbildungsplatz für ein ganzes Jahr."
Oder 1 Euro für eine Woche.
1. Das ist auf jeden Fall nicht sehr viel.
Wie lange wird der eine Euro all den Werbungen, Hosen für 9,99, Socken für 3,33 oder litauenschen Euros für 1.11 € Stand halten können?
Wie lange wird der eine Ausbildungsplatz all den Bewerbungen, Abiturienten mit 1er Abi, Akademikern mit Dr. in BWL, oder Überfliegern mit 1er Abi, Dr. hier und Diplom da, und vielleicht noch 1 Jahr Ausland mit Doppelabschluss, Stand halten?
Ich musste handeln!
Ohne den Rest der Stellenbeschreibung zu lesen, schrieb ich diese Bewerbung bis zu diesem Punkt.(Genau dieser Punkt da, der da vor der Klammer, der kleine, obwohl er eher einem winzigen Quadrat gleicht. Über den mathematischen Zusammenhang über Punkt und Quadrat hätte ich Sie näher unterrichten können, wenn ich mein stupides Ingeniur-Studium fortgesetzt hätte.)
Ich empfand die Idee sehr originell, hoffentlich mit Humor aufgenommen, eine Bewerbung an einem Satz festzumachen, den einen Inhalt der einen Bewerbung damit zu füllen, dass es ja nur einen Ausbildungsplatz gebe und was diese eine Tatsache für Konsequenzen oder Gedankenspiele zulässt.
Einen Satz weitergelesen in der Stellenbeschreibung.
Mindestens Hauptschulabschluss. Ja. Kundenfreundlichkeit. Ja. Auch das kann ich nach langem Überlegen bestätigen. Erstens spricht mein eBay-Verkäuferprofil(richipitchi92) mit dutzenden positiven Bewertungen objektiv eindeutig dafür und zweitens erinnere ich mich an viele persönliche Geschäfte via Kleinanzeigen.
Eine kommunikative Art und Weise, um kurz das Verständnis zu klären, eine gute Fähigkeit, Informationen zu analysieren und zu interpretieren, mich sprachlich dem Gegenüber individuell anzupassen, Informationen unter Berücksichtigung des Senders richtig aufzunehmen, und mich diesem -auch auf Englisch und Französisch - verständlich zu machen, kann mir eigen sein.
Ich bin natürlich motiviert und lernbereit. Es gibt nur einen Ausbildungsplatz. Wer wäre angesichts dieser Limitierung denn nicht motiviert? Und dann auch noch direkt in der Goethestadt Ilmenau, umsäumt von himmlischen Wäldern und imposanten Bergen.
Zuverlässigkeit zählt sowieso zu einer meiner Selbstverständlichkeiten, und zum gewünschten Interesse an Mode - Ich bin mir sicher, dass mir in dem Punkt das einfache Interesse übersteigt, denn Mode ist für mich nicht nur Markenvergleich, Trend, sondern Kunst. Kunst, die als zur Kleidung gewordenes Textil nicht nur ästhetische Funktionen, sondern auch praktische Funktionen einschließt. Dieser Aspekt ist mir als Absolvent des Abiturs in Kunst bedeutsam.
Mit der restlichen Stellenbeschreibung, worin bloß die allgemeine Tätigkeit des Einzelhandelskaufmanns wiederholt wird, bin ich einverstanden und bin darüber weiter durch persönliche Kontakte vertraut.

Die einzige anbiedernde Floskel zuletzt.
Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.
Bestenfalls auch über einen Eintrag in Ihrem Archiv "Skurrile Bewerbungen".
Bitte informieren Sie mich freundlicherweise über den Empfang meiner motivierten Bewerbung.

Mit freundlichen Grüßen
Richard Niedler

______________________________________________________
                                                                                                                                                  20.02.2013

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik                                        

Vor einigen Schwingungsdauern habe ich mir die Information induziert, dass die Kapazität an Ausbildungsplätzen noch nicht vollkommen ausgeschöpft ist. Darum bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz als Elektroniker.

Ich bin 20 Jahre alt, besuche zur jetzigen Zeit t noch die 13. Klasse der Lornsenschule und werde im Juni 2013 voraussichtlich mit dem Abitur den ewigen Kreis der Schule schließen.
Die Zeit danach würde ich zunächst gerne nutzen, eine handwerkliche Ausbildung zu absolvieren. Ich kann mir gut vorstellen auch hobbymäßig eigene Schaltungen zu erdenken.

Ich bastle in der Freizeit gerne an Computern, Handys und Spielekonsolen.
Das leitet mich zu der Frage, wie die Technik im Detail funktioniert. Mit neuem Wissen möchte ich mich aufladen.
Sozial gesehen bin ich keiner, der gegen den Strom schwimmt, sondern kann mich exzellent anpassen und komme mit jedem gut zurecht.
Ich bin optimistisch und kann ausweglose Situationen in erfreuliche transformieren.
Ich bin ausdauernd und leistungsfähig. Ich kann mehr Energie aufbringen als ein Kondensator oder Generator.

Abschließend hoffe ich, dass der Funke übergesprungen ist. Ich wünsche mir in vorgespulter Zeit, für Sie arbeiten zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen


Richard Niedler        /      Schleswig, den

____________________________________-

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Mediengestalter in Bild & Ton
                                                                                                                          19.01.2013
Sehr geehrte Frau Häfner,                                  

zuerst möchte ich verlautbaren, dass ich es für schwierig erachte, die richtigen Worte in einer Bewerbung zu wählen, sodass diese beim Leser positiv aufgenommen wird.
Noch dazu handelt es sich um eine Bewerbung in einem kreativen Beruf.
Ich hörte, man solle beim Bewerben aus der Masse herausstechen, brechen alle Norm, so bewerbe ich mich heute mal in Gedichtsform.
Ich bewerbe mich auf Ihre Stelle,
Die Jobboerse war meine Quelle.

Ich bin Schüler des Ästhetischen Profils mit Kunst und Musick.
Ich bin sportlich und nicht dick.

Ich bewerbe mich in Ihrem Unternehmen, denn meine Stärken liegen ganz im Einvernehmen mit jenem.

Ich bin kreativ, selbstbewusst sowie zielstrebig und sozial.
Und das sind nur 4 wichtige Stärken an der Zahl!

Ach machen wir's kurz:
Ich bin der Richtige für einen Platz,
Ich bin ehrgeizig und mehr
meine Stärken wiegen schwer,
und das hab ich jetzt gefasst in einem Satz.

PS: Ernsterweise möchte ich noch loswerden, dass ich mich sehr darüber freue, dass in Ihrem Unternehmen echte 3D Software wie 3Ds Max zum Einsatz kommen. Ich finde diese Programme sehr faszinierend.

 
 

Mit freundlichen Grüßen
Richard Niedler  

___________

Bewerbungsfilm für Pro7.Sat1



______________-

                                                                           
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Mediengestalter in Bild und Ton
Sehr geehrte Damen und Nicht-Damen,

Aufmerksam auf die Chance als Mediengestalter bei Pro7 wurde ich durch das Jobportal "monster".
Ich präferiere schon seit Langem eine Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton nach dem Abitur. Somit bin ich auf der Suche nach einem guten Ausbildungsplatz und bin der Auffassung, dass ich mit meiner Bewerbung bei Ihnen sehr richtig bin. Der Sender Pro7 ist schließlich eine wahrlich namenhafte Institution. Oft laufen auch gute Filme.
Ich bin der Richtige für einen Ausbildungsplatz, weil ich Kreativität, Technisches Verständnis und Soft Skills wie z.B. Teamfähigkeit und Ehrgeiz sehr gut unter einen Hut bekomme.
Zudem habe ich bereits ein 2-wöchiges Praktikum in der Medienbranche erleben dürfen, was sehr viel Spaß brachte. Neben vielen Einblicken durfte ich dort unter anderem mit Adobe After Effects kleinere Animationen erstellen. In der Freizeit versuche ich mich allerdings auch schon in anspruchsvolleren Videos.
Derzeit besuche ich den 13. Jahrgang eines Gymnasiums mit den Schwerpunkten in Kunst und Musik. Diese Profilwahl ergab sich für mich nach der 10. Klasse, da ich bereits entschlossen war später in die Design bzw. Mediendesignbranche einzusteigen. Zudem male und zeichne ich auch gern.
Ich freue mich über eine Rückmeldung.
Über ein persönliches Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen
Richard Niedler

_____________________________-

Richard Niedler – Finkenweg 29 – 24837 Schleswig
Bauhaus-Universität Weimar
Dezernat Personal
Nicole Klemm
Belvederer Allee 6
99421 Weimar                                                                                                                            18.11.12


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Mediengestalter in Bild und Ton


Sehr geehrte Frau Klemm,

hiermit möchte ich mich um einen Ausbildungsplatz zum Mediengestalter in Bild und Ton bewerben. Doch zu allererst muss ich sagen, dass ich mich wirklich sehr über das Ausbildungsplatzangebot gefreut habe. Es ist nämlich so, dass wir, meine Schulklasse, im Kunstunterricht erst vor kurzem das Bauhaus als Thema behandelt haben und im Rahmen einer 1-monatigen Projektphase uns auf verschiedene Themen des Bauhauses spezialisiert haben. Ich beispielsweise habe mich mit dem Künstler Max Bill auseinander gesetzt, weswegen ich auch den Ulmer Hocker als Wasserzeichen passend wählte.
Sie werden sich inzwischen sicher gefragt haben, wer dieses Ich ist, das Ihnen schreibt.
Daran möchte ich jetzt anfangen anzuknüpfen.

Ich bin Richard, 20 Jahre jung, und besuche derzeit den 13. Jahrgang des Ästhetischen Profils mit Kunst und Musik. Mein Schwerpunkt liegt mehr auf Kunst als auf Musik.
Ich habe in meiner Freizeit schon zahlreiche Bildbearbeitungen, 3D-Modelle  und Animationen gestaltet. Dabei zeichnen mich Kreativität und Zielstrebigkeit aus. Gerne würde ich nun mein Hobby mit einer beruflichen Entwicklung verbinden.
Bevor ich es am Ende Vergesse: Für mehr Informationen und ebenfalls als Nachweis für Computerkenntnisse möchte ich Ihnen meine „Mediengestalter-Bewerbungs-Homepage“
                             

ans Herz legen.

Ich freue mich immer über positive Resonanz oder Rückfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Richard Niedler
_____________________

Handschriftlicher, ausführlicher Lebenslauf

Mein Name ist Richard Jörg Niedler. Ich bin am 8. Mai 1992 geboren  worden, somit derzeit 20 Jahre alt.
Ich bin ledig und wohne zu Hause bei meiner Mutter. Meine Mutter ist Dr. med Ute Albert und arbeitet derzeit als Fachärztin für Psychiatrie & Psychotherapie in Flensburg.
Mein Vater ist ausgebildeter Fachlehrer für Wirtschaft und Politik.

Ich selbst besuche das Gymnasium Lornsenschule, das den Zusatznamen Europaschule trägt.
Dort werde ich voraussichtlich im Juli 2013 mit Abitur meine Schullaufbahn beenden.
Ich bin im Ästhetischen Profil der gymnasialen Oberstufe.
Das bedeutet, dass Kunst und Musik auf erhöhtem Anforderungsniveau gelehrt werden. Nach der 10. Klasse war mir damals bereits glasklar, dass ich dieses Profil an 1. Stelle werde wählen wollen.
An 2. Stelle stand für mich das Sportliche Profil in Frage, da ich viel Freude an Sport hatte und habe. Dennoch stellte sich nach einer Kosten-Nutzen-Analyse heraus, dass das Ästhetische Profil die bessere Wahl ist. Schließlich würde ich mich selbst als kreativen Kopf bezeichnen und Spaß am Zeichnen und Kunstbereichen aller Art habe ich auch.
Jedoch interessiere ich mich vor allem für CAD und Computergrafiken, da ich 1. denke, dass sie zeitgemäßer sind und 2. dass es faszinierend ist ein 3D-Modell realistisch zu entwickeln.
Außerdem dachte ich mir damals bei der Profilwahl auch, dass man Kunst im Berufsleben wie z.B. im Beruf des Mediengestalters eher benötigen würde als Sport.
Bleiben wir bei der Schulbildung: In Deutsch habe ich erweiterte Kenntnisse, in Englisch & Französisch gute Kenntnisse. In Mathe bin ich auch gut.

In den Beruf des Mediengestalters in Bild & Ton durfte ich in einem 2-wöchigen Praktikum reinschnuppern, das ich bei forward SH in Flensburg absolvierte. Während meines Praktikums durfte ich Hintergründe für Greenscreen-Aufnahmen heraussuchen und kleinere Animationen mit Adobe After Effects erstellen. Das beste Happening war, als wir 2 Tage an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zum Drehen waren und dort Interviews mit sowohl verschiedenen Forschern als auch Professoren führten.
Letztendlich war ich gut integriert und fühlte mich sehr wohl.

Weiter habe ich bislang in die Berufe des Bauzeichners und des PC-Spezialisten Einblicke
gewinnen dürfen. Jedoch muss ich sagen, dass die Praktika mir gezeigt haben, dass diese Berufsrichtungen nicht das Richtige für mich wären. Sie waren zu eintönig, auch wenn ich beim Bauzeichner ein relativ aufwendiges 3D-Modell entwickeln durfte.





Zu meinen Hobbies: Ich spiele seit vielen Jahren Tennis m Verein, was sehr viel Spaß macht.
Vor allem wegen der netten Leute gehe ich dort immer wieder gerne hin.
Zusätzlich zum Tennis bin ich, man höre, seit 2 Jahren im Fitnessstudio angemeldet.
Seitdem versuche ich wöchentlich 2-3 mal dort zu trainieren. Das stärkt das Selbstbewusstsein, man findet sich selbst schöner und man trifft auch dort ab und zu Freunde. Sportlich betätige ich mich auch des Öfteren, wenn ich mit Freunden joggen gehe.
Weg vom Sport: Hobbymäßig erstelle ich auch kleine Animationen und Grafiken aller Art.


Ferner bin ich Mitglied des Technischen Hilfswerks, wo ich mich sozial engagiere.
Meine Position ist momentan der Auszubildende.
Das THW ist ähnlich wie die Freiwillige Feuerwehr eine Organisation, die bspw. zum Schutz, zur Bergung und  zur Versorgung in brenzligen Situationen gerufen wird.
Das THW agiert auch international.
Ich bin beim THW, da man nicht nur für mögliche Einsätze lernt, sondern vieles auch im Alltag gebrauchen kann. Z.B. lernt man verschiedenste Knoten und Werkzeuge kennen.
Außerdem repräsentiert meine Tätigkeit dort meine soziale Ader und das Team um einen rum ist auch klasse.

 ____________


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Mediengestalter in Bild und Ton
Sehr geehrter Herr Magnus Schmitt,

Aufmerksam auf die Chance als Mediengestalter beim bzw. für das ZDF wurde ich durch die Agentur für Arbeit.
Ich präferiere schon seit langem eine Ausbildung zum Mediengestalter in Bild und Ton nach dem Abitur. Somit bin ich auf der Suche nach einem guten Ausbildungsplatz und bin der Auffassung, dass ich mit meiner Bewerbung bei Ihnen sehr richtig bin. Das ZDF ist schließlich eine wahrlich namenhafte Institution und steht für Qualität!
Ich bin auserkoren für einen Ausbildungsplatz, weil ich Kreativität, Technisches Verständnis und Soft Skills wie z.B. Teamfähigkeit und Ehrgeiz sehr gut unter einen Hut bekomme.
Zudem habe ich bereits ein 2-wöchiges Praktikum in der Medienbranche erleben dürfen, was sehr viel Spaß brachte. De dortigen Azubis jammerten ständig, dass die Azubis vom Ersten ihnen in Sachen Film weit voraus waren. Das spricht ebenfalls für einen öffentlich rechtlichen Sender. Neben vielen Einblicken durfte ich dort unter anderem mit Adobe After Effects kleine Animationen erstellen. In der Freizeit versuche ich mich allerdings auch schon in anspruchsvolleren Videos.
Derzeit besuche ich den 12. Jahrgang eines Gymnasiums mit den Schwerpunkten in Kunst und Musik. Diese Profilwahl ergab sich für mich nach der 10. Klasse, da ich bereits entschlossen war später in die Design bzw. Mediendesignbranche einzusteigen. Zudem male und zeichne ich auch gern.

Ich freue mich über eine Rückmeldung.
Über ein persönliches Vorstellungsgespräch bin ich ab dem 23.07. allezeit bereit, und freue mich sehr darüber.

Mit freundlichen Grüßen
_______________________________

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit immensem Interesse habe ich Ihr schillerndes Ausbildungsplatzangebot zum Gesundheits- und krankenpfleger auf der Jobbörse, Agentur für Arbeit, wahrgenommen.
Ich bin 18 Jahre alt, habe letztes Jahr meine Abiturprüfung mit 0,8 bestanden, und jobbe derzeit, Ärztemangel sei Dank, in einer Landarztpraxis.

Ich habe für meinen Lebenslauf viele Praktika durchgemacht. Überwiegend Praktika auf diversen Stationen der Helios Kliniken, habe aber auch Praxiserfahrung. Ich bringe alles mit und erfülle alle vorstellbaren Erwartungen.
Ich denke, dass einem direkten Weg ins Studium der Medizin nichts im Wege stünde.

Aber obwohl ich die nötigen Noten und mittlerweile eine Menge Papiere habe, um mich richtig zu profilieren, möchte ich zunächst eine Ausbildung antreten, damit mein Lebenslauf wirklich perfekt ist und ich durch mein Wirken die Studienzeit möglichst kurz halten kann.
Denn es ist mir wichtig möglichst früh, viel Geld zu verdienen.

Nebenbei reizt mich der Praxisbezug in der Lehre sehr.
Ich hätte gar keinen Nerv auf theoretische Diskussionen über Verbesserungsmöglichkeiten.
Ich bin beileibe ein Pragmatiker. Man muss die Dinge realistisch so sehen, wie sie sind.

Ich besitze einfach mal alle Soft Skills, bin sowieso teamfähig und pünktlich und ordne mich gerne denjenigen unter, die meine Stärken und Werte zu schätzen wissen.


Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen


 ______________-

Guten späten Abend,
sehr geehrte Damen und Herren,
guten Tag, denn ich möchte Ihnen nicht zumuten, sich um diese Uhrzeit noch mit verrückten E-Mails beschäftigen zu müssen.

Ich bin über das Jobbörse-Portal der Agentur für Arbeit auf Ihre Steuerberatungsgesellschaft gestoßen.
Und zwar hatte ich überlegt, zumindest für ein Praktikum, mich bei Ihnen zu bewerben.
Insgesamt werde ich mich diese Woche noch mehr mit dem Berufsbild beschäftigen.

Auf die Schnelle ist mir eine Kleinigkeit auf Ihrer Internetseite aufgefallen.
Und zwar hier. Da fehlt im 2. Absatz wohl das „ist“ ?
Unser Geschäftsführer IST Herr Dipl- Finanzwirt Steuerberater Andreas Städtler,

Womöglich fiele das sowieso keinem auf.

Gute Nacht.
Guten Morgen.

Mit freundlichen Grüßen

Richard Niedler

_____________________________

Guten Tag sehr geehrte Frau Wilde,
und einen schönen Sonntag bzw. ein schönes Restwochenende wünsche ich noch dazu,
ich möchte mich gerne um den Ausbildungsplatz zum Hotelfachmann in Weimar, Start am 01.02.2015,  bewerben.
Ich bin 22 Jahre alt, habe 2013 mein Abitur in Kunst abgeschlossen, dann folgten 8 Monate Bundesfreiwilligendienst in einer KiTa, ein kurzer Aufenthalt in Thüringen, 2 Monate Kinder Animation, und im Anschluss der Umzug nach Ilmenau für ein Studium, welches ich vor kurzer Zeit wohl überlegt beendet habe.
Ich muss gestehen, dass ich bis jetzt nie mit den Gedanken im Kopf umher gelaufen bin: "Wenn ich mit der Schule fertig bin, werde ich Hotelfachmann!" Oder: "Wenn das Studium doch nicht passen sollte, dann werde ich Hotelfachmann!"
Aber, was ich hier lese, das klingt sehr, außerordentlich, attraktiv!
Hotel in Weimar, Kunst- und Kulturstadt, Stadt der Politik, Kunst, Musik, Philosophie und mehr.
Und auf keinen Fall darf man Goethe vergessen.
Die Selbstständigkeit der Arbeitsweise und Verantwortung für viele Aufgabenbereiche gefällt mir dann auch.
Dann umgeben von einem Super Team und interessanten Gästen, womöglich auch die Gelegenheit wieder mehr Französisch spechen zu können.
Ich bin vom 22.12. - 03.01.2015 kurze Zeit in Schleswig, wo ich gebürtig herkomme, Weihnachten und Neujahr, Familie und Freunde besuchen.
Danach würde ich mich auf alle Fälle über ein Vorstellungsgespräch und/oder Praktikum freuen.
Und die Ausbildung beginnt tatsächlich am 01.02.2015?
Wo ist die Berufsschule? Ich kenne mich mit Ausbildungen echt nicht sehr aus, habe allgemein die Option, eine Ausbildung anstelle eines Studiums zu bestreiten eher ausgeklammert, da ich große Abscheu vor diesen standardisierten, genormeten, einfachen, trivialen, schlichten, unpersönlichen und noch unwahren beschönigten 0815 Anschreiben hatte, die die meisten Personaler zu lesen scheinen wollen. Schreiben ohne Geist.
Im Anhang:
Lebenslauf
Abiturzeugnis
Mittlere Reife auch noch mal
Schulzeugnis von 13.2 und 13.1
2 Lichtbilder
BFD Zeugnis
Ich könnte noch viel mehr von solchen Zeugnissen und Bescheinigungen anhängen. Ich scherze.
Aber wie viele Menschen sich durch Erfahrungen abquälen, die kinderuni Teilnahme missbrauchen, um sich ein Zeugnis für den Lebenslauf oder die Bewerbung zu sichern oder dies und machen, um einen geblümten Lebenslauf vorzuzeigen.
Ich bin Ihnen jetzt schon dankbar, wenn Sie bis hier gelesen haben.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Richard Niedler

________________________________-

Bewerbung um Ausbildungsplatz zum Modenäher
Sehr geehrter Herr Georg Krauße,
zuerst möchte ich mich noch mal für das informative Telefonat Anfang der Woche bedanken. 
Bevor ich es am Ende vor lauter Bewerberei vergesse:
Dann möchte ich Ihnen und dem tollen Team, ich habe mir das Team auf Ihrer Homepage angeschaut, wirklich sehr sympathisch und familiär, ein frohes besinnliches Weihnachtsfest wünschen. Mit energiereichem und schmackhftem Weihnachtsessen, dass eine Menge Energie fürs nächste Jahr freisetzt. 
Und im Anschluss an Weihnachten wünsche ich auch einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Einen guten Rutsch ins neue Jahr? Ein neues Jahr mit neuen Ideen, neuen Einfällen, neuen Abenteuern.
Wie leite ich jetzt vom neuen Jahr zur Bewerbung über?
Ah, gute Idee. Ein neues Jahr mit neues Auszubildenden vielleicht?
Für das neue Jahr möchte ich mich um einen Ausbildungsplatz zum Modenäher in Ihrer Maßschneiderei bewerben.
Wieso ich mich bewerbe und was mir der Ausbildungsplatz bedeutet:
Seit kleinauf habe ich mich mit Kunst, Malen, Zeichnen, Basteln, Weben, Schreiben, Bauen, Werkeln, Entwerfen, mit der Umsetzung kreativer Ideen mit verschiedensten Materialien fröhlich beschäftigt und habe Lampe, Ring, T-Shirt, Videos, Bilder, und seit neustem kleine Pläuschtiere fertiggestellt.
Ich hatte mal geplant Mediengestalter zu werden oder eher Grafikdesigner oder besser 3D Animateur o.Ä., mich auch für Kommunikationsdesign beworben, allerdings wurde meine Mappe an der Kunsthochschule abgelehnt.
Statt der Kunsthochschule kam ich dann nach Ilmenau, mit dem Gedanken mithilfe der Biomediztechnik mehr über das Gehirn, den Geist und den Menschen herauszufinden. Allerdings missfiel mir diese Universität in Ilmenau gar nicht. Das Wie und das Was des Lehrens und auch das Wer.
Nun habe ich vor, mich eher wieder auf Kunst, Feingefühl, Fingerfertigkeit und eben Pragmatik zu setzen.
Ich denke, dass mit kreativem Potenzial, Beharrlichkeit und Ehrgeiz sich in der Mode- und Textilbranche viel rausholen lässt.
Ich würde mich freuen, wenn Sie mir die Chance zuteilen würden, den Beruf oder die Arbeit, das Team, persönlich kennenlernen zu dürfen.
Für ein Praktikum bin ab dem 03. Januar 2015 zeitlich hochgradig flexibel.
Und doch noch mal am Ende. Frohe Weihnachten, frohes Neues!
Und bis bald!
Poetische Grüße aus der Goethestadt Ilmenau
Richard Niedler


DAS HIER WAREN RICHTIG DIE "SPINNER" - Wortspiel.

Vorher telefoniert, und nach Praktikum gefragt und gleich weg.

LECKEN! :D

UND DA SIND NOCH MANCHE ENTSETZT; WARUM MANCHE HARTZER VON BERUF WERDEN WOLLEN:

ICH KANN DIE LEUTE VERSTEHEN:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen